Über uns in den Medien

CO2-Reform und ETS-Mindestpreis statt neuer Steuer

Die Bundespolitik ringt um den richtigen Weg bei der CO2-Bepreisung. Joachim Nitsch, Beirat im Verein CO2-Abgabe und bis 2005 Leiter der Abteilung Systemanalyse und Technikbewertung am Institut für Technische Thermodynamik des DLR, plädiert für eine pragmatische Lösung: Keine neue Steuer, sondern eine Reform der Abgaben und ein Mindestpreis im Emissionshandel.

von Dr. Joachim Nitsch, Tagesspiegel Background, 08.07.2019

Hier zum Beitrag


CO2-Preis: Alles spricht für ein Kombi-Modell

Der Vorschlag eines CO2-Preises für Verkehr und Heizen von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) macht die Energiewende nur bedingt gerechter. Überlegungen von Teilen der Union, den Emissionshandel auszuweiten, machen den dritten Schritt vor dem ersten. Die Lösung liegt in einem Kombi-Modell.

von Ulf Sieberg, energiezukunft 08.07.2019

Hier zum Beitrag


SEKTORÜBERGREIFENDE ENERGIESTEUERN FÜR MEHR KLIMASCHUTZ

Einheitliche und auf das CO2-Potenzial ausgerichtete Energiesteuersätze für fossile Energieträger in allen Sektoren versprechen einen wirksamen und effizienten Anreiz für mehr Klimaschutz. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse verschiedener Bepreisungsvarianten des Vereins CO2-Abgabe, der energate vorab vorlag.

von Karsten Wiedemann,  energate messenger, 04.07.2019

Hier zum Beitrag


Neue Umfrage: Mehrheit für CO2-Steuerreform

Für eine CO2-Steuer sprechen sich in einer aktuellen Umfrage fast zwei Drittel der Bundesbürger aus – und zwar quer durch alle Schichten und Regionen. Noch vor Kurzem war das ganz anders.

von Verena Kern, Klimareporter

Hier zum Beitrag


Deutsche Stifter fordern einen CO2-Preis 

Mehrere Stiftungen haben sich zum Schutz von Umwelt und Klima geäußert – und jeglicher Parteitaktik zu Lasten der Klimaziele eine Absage erteilt

von Silke Kersting,  Handelsblatt, 04.06.2019

Hier zum Beitrag


Die Wirkung der CO2-Abgabe in Großbritannien: Warum Fakten stimmen können und trotzdem die Wahrheit verbiegen
Ein Faktencheck des CO2 Abgabe e. V. zur offenen Antwort der CDU auf den Youtube-Beitrag von Rezo
von , Leipziger Internetzeitung, 25.05.2019

Hier zum Beitrag


CDU verheddert sich in Aussagen zur Kernkraft
Youtuber Rezo greift die CDU beim Thema Klimawandel an. Die Partei kontert mit Fakten, etwa zur Kernkraft. Doch ihre Darstellung ist nicht ganz richtig.
von , Der Tagesspiegel 24.05.2019

Hier zum Beitrag


Stadtwerke Schwäbisch Hall sind Mitglied im Verein CO2 Abgabe e.V.
Die Stadtwerke Schwäbisch Hall sind seit kurzem Mitglied im Verein CO2 Abgabe e.V., der sich zum Ziel gesetzt hat, auf einen wirksamen Steuerungsmechanismus bei Treibhausgasen hinzuarbeiten.
Pressebox, 20.5.2019

Hier zum Beitrag

„Das ist zielführend“ – In die Diskussion um eine STEUER auf den Klimakiller CO2 ist Bewegung gekommen
von Klaus Riexinger, Der Sonntag, 12.5.2019

Hier zum Beitrag

Materialien

auf Anfrage (info(at)co2abgabe.de)

  • Logo
  • Präsentation

Seit seiner Gründung am 27.3.2017 in Freiburg im Breisgau sind dem gemeinnützigen Verein “CO2 Abgabe“ bereits mehr als 900 Mitglieder beigetreten darunter ca. 110 Unternehmen 21 Vereine und Verbände sowie 4 Kommunen (Stand 1.1.2019) . Seit der Gründung liegen vor:

 

Satzung

Die Gründung des Verein für eine nationale CO2-Abgabe e.V. (CO2Abgabe e.V.) fand am Montag, den 27.3.2017 in Freiburg im Schlossbergsaal des SWR in der Kartäuserstr. 45 statt.

Satzung

 

Beirat

Ursula Sladek

“Der Emissionshandel in der EU, so attraktiv das Modell in der Theorie ist, ist gescheitert. Man hat die Zertifikate nie in dem Maße verknappt, wie es nötig gewesen wäre, um einen CO2-Preis zu erzielen, der Anreize zu klimafreundlichem Verhalten gibt. Deswegen schlagen wir nun eine CO2 Abgabe vor, die nach unseren Recherchen auch innerhalb der EU längst kein nationaler Alleingang mehr wäre. Das interessante ist: Quer durch die Fraktionen in Berlin gibt es schon einige Abgeordnete, die für das Thema aufgeschlossen sind.”

Ursula Sladek, Mitgründerin der Elektrizitätswerke Schönau und Preisträgerin des Deutschen Umweltpreises 2013

(mehr …)

Team

 

Geschäftsführender Vorstand

Jörg Lange, seit März 2017

Studium der Biologie/Limnologie. Seit 1995 Konzeption und Leitung verschiedener Projekte im sozialökologischen Modellstadtteil Vauban in Freiburg im Br., u.a. 1996 „Wissenschaftliche Begleitung der Bürgerbeteiligung bei der Planung des sozialökologischen Stadtteils Vauban, Freiburg“, gefördert durch die Bundesstiftung Umwelt; Konzeption und Leitung des Modellvorhabens Wohnen & Arbeiten“ (1996-1999); „Umsetzungsbegleitung des Verkehrskonzeptes im Stadtteil Freiburg-Vauban“ (2001-2003), Konzeption, Geschäftsführung und Hausverwaltung der „Kleehäuser“ (Energiesparmeister 2008). Seit 2001 freier Mitarbeiter der Solares Bauen GmbH, ab 2009 mit den Schwerpunkten Energiekonzepte und Planung Blockheizkraftwerke (www.bhkw-jetzt.de). Seit 2009 Geschäftsführender Vorstand des Stadtteilzentrums Vauban 037 e.V.

Kontakt: joerg.lange (at) co2abgabe.de
Telefon: + 49 (0)761 – 45 89 32 77




 

Leiter Büro Berlin (90%-Stelle)

Ulf Sieberg, seit Juli 2018

Studierter Sport-, Kultur- und Politik- sowie angehender Umweltwissenschaftler beschäftigt sich seit seiner Jugend mit Umwelt-, Naturschutz-, Energie- und Klimathemen. Ob ehrenamtlich, als Projektinitiator (“Grüne Tore – Öko-WM-Check im Leipziger Sportverein” 2004 bis 07/2006), Projektmanager und -leiter (“sonnenklar – Klimaschutz im Sport” 01/06 bis 10/2008) oder als Referent bei verschiedenen Umwelt- und Wirtschaftsverbänden (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Landesverband Berlin 07/2008 bis 12/2010; Naturschutzbund Deutschland, Bundesverband 01/2011 bis 06/2015; Bundesverband Erneuerbare Energie 07/2015 bis 06/2018) auf lokaler, Landes- und Bundesebene hat er sich mit wesentlichen Grundsatzfragen deutscher, europäischer und internationaler Energie- und Klimapolitik befasst. Dabei hat er auch intensiv das Thema CO2-Bepreisung sowie eine Neuausrichtung von Steuern und Umlagen vorangetrieben.

Kontakt: ulf.sieberg (at) co2abgabe.de
Mobil: +49 (0)152 – 553 70 200

 

Mitgliederverwaltung, Buchhaltung und Mitgliederanfragen (auf Stundenbasis)

Petra Kilchling, seit Januar 2018

Bürokauffrau, selbstständig mit Buchhaltung und Rechnungswesen, 2011 Gründungsmitglied, Kassenvorstand und Mitgliederverwaltung beim Verein Bürgerwindrad Blauen e.V. .

Kontakt: verwaltung (at) co2abgabe.de

 

Referentin Kommunikation (60%-Stelle)

Kathinka Gaess, seit April 2019

Mit einem Kommunikations- und einem Politikwissenschaftsstudium in den Niederlanden beschäftigt sie sich  seit einigen Jahren mit Menschenrechts – und Umweltschutzprojekten. Als Projektkoordinatorin und Kommunikationsspezialistin brachte sie gezielt Projekte voran beim niederländischen Auslandsrundfunk, RNW Media, (01/2014 bis 07/2015) mit dem Schwerpunkt auf internationaler Gerechtigkeit, bei der Universität von Den Haag (09/2014 bis 08/2016), bei der Sen Foundation für Internationale Beziehungen (10/2016 bis 12/2017) und bei Oxfam Novib (10/2017 bis 10/2018). Mit einer 60% Stelle macht sie sich nun bei der CO2-Abgabe für den Klimaschutz stark.

Kontakt: kathinka.gaess (at) co2abgabe.de
Mobil: +49 (0)761 – 458932771