Über uns in den Medien

Eine CO2-Steuer kann auch sozial sein

Eine Steuer für fossile Brennstoffe geht auf Kosten der Verbraucher. Doch eine neue Studie zeigt, dass eine CO2-Steuer die unteren Einkommensschichten entlastet.
Hier zum Beitrag

Der Freiburger Verein “CO2-Abgabe” will das Klima retten

Eigentlich wollten sie keinen Verein gründen – dann taten sie es doch, um ihr Ziel erreichen zu können: Unternehmen zu einem klimafreundlichen Verhalten bewegen.

Von Anja Bochtler Badische Zeitung, Do, 17.1.2019 um 06:00 Uhr

Hier zum Beitrag


Die Zeit wird knapp.
Kommt die Abgabe für den Ausstoß von TREIBHAUSGASEN? Experten der Bundesregierung raten dazu.
von Klaus Riexinger und Daniel Ruda, Der Sonntag, 2.12.2018
Hier zum Beitrag


Studie: CO2-Bepreisung für Industrie zumutbar

Zeitung für kommunale Wirtschaft (ZfK), 30.11.2018

Eine vollumfängliche CO2-Bepreisung fossiler Brenn- und Kraftstoffe kann auch die Industrie verkraften, befindet Joachim Nitsch. Schließlich habe die Industrie auch viele Privilegien.
Hier zum Beitrag

Eine CO2-Steuer könnte beim Thema Klimaschutz die Lösung sein

Silke Kersting und Klaus Stratmann, Handelsblatt, 27.11.2018
Hier zum Beitrag

CO2-Abgabe hat jetzt eine Chance
Interview von Andreas Witt in den Solarthemen Heft 509, Seite 10-12 vom 15.11.2018 mit Jörg Lange
Interview als pdf hier.


Warum der europäische Emissionshandel wirksamen Klimaschutz nicht garantiert

Standpunkt im Tagesspiegel backround, 24.9.2018
von Jörg Lange
Hier zum Beitrag

Im Ziel einig, beim Konzept nicht – Freiburger Ökonomen und Umweltschützer ringen um eine effiziente CO2-Preisstruktur.

von Bernward Janzing, in Der Sonntag, So, 12. August 2018

Hier zum Beitrag


Au wird als dritte Kommune Mitglied im CO2 Abgabe e.V. und will damit ein Zeichen setzen.

Julius Steckmeister, Badische Zeitung; Au, 13. April 2018

Hier zum Beitrag


Klimaschutz durch CO2-Steuer,

Es gibt viele gute Gründe für eine CO2-Steuer. Andere Steuern können dafür abgeschafft werden. Die Erneuerbaren und die Verbraucher profitieren. Jörg Lange, Joachim Nitsch und Peter Becker haben wichtige Argumente zusammengetragen. Die Regierung muss nun dringend handeln!

 

Hier zum Beitrag


Steuer für das Klima

Der Sonntag, 11.3.2018: Steuer für das Klima – Diskussion zu CO2-Abgabe: Die Erde steuert auf Klipppunkte zu.

(von Klaus Riexinger)

 Am Freitag, den 9.3.2018 dikutierten auf Einladung der Gemeindräte der Wählergemeinschaft für Bürgenähe und Umweltschutz (WBU) in Au Jörg Lange, Lars Feld, Kerstin Andreae und Joachim Nitsch (Moderation Stefan Hupka) über Klimaschutz und die Notwendigkeit einer Klimaabgabe. Anlass ist unter anderem ein Antrag der WBU auf Mitgliedschaft der Gemeinde Au im CO2 Abgabe e.V.

Hier zum Beitrag in Der Sonntag


Gemeinde Schönau wird Mitglied im CO2 Abgabe e.V.

Die Oberbadische, Schönau, 1.12.2017 – Einmal mehr geht die Stadt Schönau in Sachen Natur- und Umweltfreundlichkeit mit gutem Beispiel voran: Als erste Gemeinde in Baden-Württemberg wird sie Mitglied im Verein für eine nationale CO2 Abgabe. Der Gemeinderat stimmte am Montag geschlossen für die Mitgliedschaft und folgte damit der Initiative von Bürgermeister Schelshorn: „Wir könnten mit unserer Mitgliedschaft ein tolles Zeichen setzen.“

Hier zum Beitrag in “Die Oberbadische”


CO2 muss einen Preis haben

Mittelbayrische Zeitung, 13.11.2017 – Beim Klimawandel ist es fünf vor zwölf. Noch wäre Zeit zum Umsteuern. Daher muss die CO2-Abgabe in den Koalitionsvertrag.

Hier zum Beitrag in der Mittelbayrischen Zeitung.

 


Forderung nach CO2-Steuer kompromissfähig

Energiezukunft, Berlin 1.11.2017 – In den Sondierungsgesprächen gab es Unterstützung von Vertretern aller Parteien für das Thema CO2-Steuer – sie gilt als wettbewerbskonformes und technologieneutrales Instrument mit Potenzial für einen Kompromiss in einer möglichen Jamaika-Koalition.
Hier zum Beitrag der Energiezukunft


Forderung nach CO2-Preis wird lauter

Zeitung für Kommunale Wirtschaft, Berlin 30.10.2017 – Mehrere Institutionen, Vereine und Verbände evaluieren derzeit, wie eine CO2-Abgabe noch im Koalitionsvertrag implementiert werden kann. Die Zeit drängt. “Eine CO2-Abgabe muss eingeführt werden, wenn Deutschland weiterhin führend bleiben will.” Mit diesen Worten fasste am Freitag bei einer Veranstaltung in Berlin Thomas Jorberg, Vorstandssprecher der GLS-Bank, die Notwendigkeit zusammen, in Deutschland eine separate CO2 Abgabe zu initiieren. Am besten noch per Klausel im Koalitionsvertrag.

Zum ZfK Beitrag


 Bürgerappell: Jamaika muss CO2 wirksam bepreisen

energate messenger, Berlin 30.10.2017 – In der Klimafrage wächst der gesellschaftliche Druck auf die potenziellen Jamaika-Koalitionäre. Es wird der Ruf laut, dass sie in ihrem Koalitionsvertrag eine klimawirksame CO2-Bepreisung für die Sektoren Strom, Wärme und Verkehr fixieren sollen. Hinter dem Appell steht der “Verein für eine nationale CO2 Abgabe”, dem sich seit seiner Gründung im März 2017 zahlreiche

Einzelpersonen und Unternehmen angeschlossen haben. Angedacht ist dabei ein CO2-Preis von 40 Euro pro Tonne. Dieser soll in Form einer Steuer oder eines Mindestpreises realisiert werden und im Gegenzug die EEG-Umlage entlasten.

Zum Beitrag des Energate-Messenger


Die Idee einer nationalen CO2-Steuer

SWR Aktuell Fernsehen, Südbaden 19.10.2017 – “In Berlin laufen die Koalitionsgespräche, in Südbaden gibt es längst “Jamaika im Kleinen”. Eine Art Koalition, entstanden über einen Verein, der eine gerechte CO2 Abgabe fordert. Die Idee von einer nationalen CO2-Steuer findet parteiübergreifend Anklang – das Klimaziel vor Augen: 40 bis 50 Euro pro Tonne des klimaschädlichen Gases, zum Beispiel bei der Energie-Erzeugung oder im Straßenverkehr. Es ist der Traum von einer gerechten Welt, in der jeder genau das bezahlt, was er der Umwelt antut.”

 


Stiftung Neue Energie unterstützt Vorschlag des CO2 Abgabe e.V..


Macron fordert Reform des Emissionshandels und Mindestpreis von 25-30 € pro Tonne CO2.
Zum Online-Artikel des Magazins Erneuerbare Energien.

 

 


Interview mit Vorstand Jörg Lange in der Zeitschrift Neue Energie (24.7.2017)

CO2-Preis: „Der einzige Weg ist, national voranzugehen“ Jörg Lange setzt sich als Vereinsvorstand für eine CO2 Abgabe in Deutschland ein. Auf die internationale Politik will er nicht warten und plant, gleich auch die deutschen Energiesteuern einfacher

zu machen. …

zum Interview

 

 


“Strom vor Sprit”
“Eine neue Einheitssteuer soll das Wirrwarr um Klimaabgaben im Energiesektor beenden und gleichzeitig helfen, die Klimaschutzziele zu erreichen. Die nationale CO2 Abgabe macht Strom wohl billiger, Heizung und Benzin dagegen teurer. CDU und Grüne äußern sich positiv.”

von Joachim Wille

zum Artikel in Frankfurter Rundschau am 28.6.2017


Mehr Klimaschutz durch CO₂-Abgabe

in EWS Energiewende Magazin – Effektiver Klimaschutz: In Freiburg gründen Klimaschutzakteure einen Verein, der sich für eine nationale Kohlendioxid-Abgabe starkmacht.

Um das Klima wirksam zu schützen, muss der CO2-Ausstoß stark reduziert werden. Doch dies geschieht nicht, vielmehr steigt er weiter an. Weder das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) noch der EU-weite Emissionshandel konnten eine Trendwende bei der Produktion von Treibhausgasen bewirken. Um hier voranzukommen, hat eine Gruppe von Klimaschutzakteuren nun Nägel mit Köpfen gemacht und die Gründung eines Vereins initiiert, der sich allein auf das Ziel konzentriert, in Deutschland eine CO2 Abgabe einzuführen.

von Petra Völzing

zum Artikel…


Alexander Sladek, Armin Schuster, Andreas Jung, Michael Sladek und Sebastian Sladek (vorne von links) sowie Richard Renz, Peter Schelshorn, Alexander Knobel, Armin Komenda und Christoph Stetter (hinten von links). Foto: zVg Foto: Markgräfler Tagblattim Markgräfler Tagblatt, 09.04.2017
CO2-Abgabe: „Überzeugender Vorschlag“

Sowohl bei der geforderten Neufassung des Energie-Wirtschaftsgesetzes wie auch bei den Aktivitäten zur Gründung eines Vereins für eine nationale CO2-Abgabe fand Sladek bei Andreas Jung deutliche Zustimmung. Besonders der Vorschlag, alle Umlagen abzuschaffen und durch eine einzige CO2-Abgabe zu ersetzen, fand großen Anklang bei den Abgeordneten. „Der Vorschlag ist in der Sache überzeugend, einwandfrei und verführerisch einfach“, erklärte Andreas Jung und versprach, sich für diese Ziele einzusetzen. Zum Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG) nahm Andreas Jung grundsätzlich Stellung: „Das EEG war gut zu seiner Zeit, jetzt ist Zeit für etwas anderes.“

zum Artikel…


Joachim Nitsch, einer der Vereinsinitiatoren, Energiewissenschaftler und Mitautor der Leitstudie des Bundesumweltministeriums für den Ausbau der Erneuerbaren Energien. Foto Klaus Polkowski

SWR Aktuell, 28.3.2017
“Wer den Mist rauspustet, soll zahlen”

“Stopp CO2” – Motto eines Vereins, der sich am Montag in Freiburg gegründet hat. Mit dabei, Unternehmer und Vertreter von Umweltorganisationen, die wissen, wie sie ihre Ziele erreichen wollen.

zum Artikel…

Unsere Mitglieder

Nur soweit sie genannt werden wollen.
(G) = Gründungsmitglied
Stand: 1.3.2019

Elektrizitätswerke Schönau eG

"Der Emissionshandel in der EU, so attraktiv das Modell in der Theorie ist, ist gescheitert. Man hat die Zertifikate nie in dem Maße verknappt, wie es nötig gewesen wäre, um einen CO2-Preis zu erzielen, der Anreize zu klimafreundlichem Verhalten gibt. Deswegen schlagen wir nun eine CO2-Abgabe vor, die nach unseren Recherchen auch innerhalb der EU längst kein nationaler Alleingang mehr wäre. Das interessante ist: Quer durch die Fraktionen in Berlin gibt es schon einige Abgeordnete, die für das Thema aufgeschlossen sind."

Ursula Sladek, Mitgründerin der Elektrizitätswerke Schönau und Preisträgerin des Deutschen Umweltpreises 2013

29.01.17

„Eine intakte Natur ist auch besonders wichtig zum Anbau und zur erfolgreichen Ernte regionaler Lebensmittel. Phänomene des Klimawandels, wie bspw. ein kurzer Winter mit einem sehr frühen und warmen Frühjahr wie in 2017, können verbunden mit üblichen späten Frösten, ganze Ernten vernichten. Da dem Unternehmen Simmler die Verarbeitung regionaler Lebensmittel sehr am Herzen liegt, ist somit das Engagement für den Klimaschutz selbstverständlich. Zum einen geschieht dies mit eigenen Investitionen, Simmler produziert seit 2016 ausschließlich mit regenerativen Energieträgern (Solar Food), zum anderen geschieht dies auch darüber, dass wir hervorragende Initiativen wie den Verein für eine nationale CO2-Abgabe bei ihrem Engagement unterstützen. Wir brauchen die intakte Natur, wir müssen uns alle dafür einsetzen.“ Norbert Münch, Geschäftsführer von Simmler köstlich. nachhaltig. und Genußbotschafter des Landes Baden-Württemberg
GLS Bank

"Wollen wir die Klimaziele stemmen - und diesen Willen haben wir als Gesellschaft spätestens durch die Ratifikation des Pariser Klimaabkommens verbindlich erklärt - so braucht es eine Verteuerung der fossilen Brennstoffe. Hierfür ist die Lenkungsabgabe auf CO2 ein probates und zielführendes Mittel. Die Dekarbonisierung unserer Wirtschaft ist kein Selbstläufer sondern muss zu ihrem Gelingen proaktiv gestaltet werden."

Thomas Jorberg, Vorstandssprecher GLS Bank

27.02.17

Es kann nicht sein, dass unsere Luft als CO2-Deponie missbraucht, gleichzeitig unsere Existenz in Gefahr gebracht wird, und dies obendrein noch subventioniert wird! Ein faires System nach dem Verursacherprinzip würde einen notwendigen Schub für eine nachhaltige Energiewende bringen.“
Frank Plechschmidt
Möbelschreinerei Wittich
Sowohl als Unternehmer als auch als Privatperson zahle ich eine Vielzahl von Steuern und Umlagen auf Energie, die alle nicht meinem und unser aller Klimaschutzziel dienen. Bei Strom sind dies allein mit der EEG-Umlage und der Stromsteuer etwa 40 % des Strompreises. Dies alles kann vereinfacht und vor allem gerechter werden durch eine nationale CO2-Abgabe.
Möbelschreiner Johannes Wittich
Peter Mattheis Gass GmbH&Co KG

"Die CO2 Abgabe ist sinnvoll, um für Verbraucher mehr Transparenz zu schaffen und durch die Abschaffung der Umlagen auf den Stromverbrauch eine Vereinfachung zu erreichen. Klimapolitisch werden die Ziele der Energiewende konsequenter als bisher unterstützt und fossile Energieträger verursachungsgerecht gemäß ihrer Umweltverträglichkeit belastet. Aber auch die KMUs als ein Rückgrat der deutschen Wirtschaft sollten nicht mehr länger energieintensive Branchen und Großunternehmen unterstützen müssen und damit im globalen Wettbewerb benachteiligt werden. Dies kostet Arbeitsplätze und kann nicht im Sinne einer deutschen Politik sein."

Prof. Dr. Peter Mattheis, Gesellschafter Gass Transformatoren

03.04.17

Solares Bauen GmbH

"Im Jahre 2009 startete Frau Merkel im Namen von Deutschland Ihre Klimamission auf dem UN-Klimagipfel in Kopenhagen. Sie versprach, dass die EU bis 2020 ihre CO2-Emissionen um 30% reduzieren möchte. Was ist seither in Deutschland geschehen. Die CO2-Emissionen sind im Mittel um 2% angestiegen, der jährliche Ausbau der Solarenergie ist um 80% gegenüber dem Jahr 2010 eingebrochen, CO2-Emissionszertifikate wurden an die Großindustrie verschenkt, immer mehr Industriebetriebe wurde von der EEG-Umlage befreit. Alle Unternehmen und Haushaltskunden die nicht befreit wurden, zahlen heute statt 1,3 Cent/kWh im Jahr 2009 nun 6,88 Cent/kWh EEG-Umlage. Eine Steigerung um 500% ohne dass wir im Klimaschutz einen Schritt vorangekommen sind. Damit muss endlich Schluss sein. Die Energiewende muss vom Kopf auf die Füße gestellt werden, damit Deutschland zum Technologieführer statt zum Papiertiger wird. Hierzu braucht es eine marktorientierte CO2-Abgabe, die all jene bezahlen die die Emissionen verursachen und nicht jene die die schwächste Lobby haben."

Martin Ufheil, Geschäftsführer, Solares Bauen GmbH

14.03.17

25 Jahre Erfahrung mit erneuerbare Energien und über 2500 realisierte Solar-Projekte sprechen für sich! EBITSCHenergietechnik GmbH
VornameNachnameFunktionGründungsmitglied
AlexandreSchütze
NielsHuntebrinker
ManfredBächler
UttoKammerl
CharlotteBindewald
RolfWiemer
TobiasKrank
MartinGöres
AlbinToth
BerndLaudenberg
MelanieDornhaus
YoshimiYamaguchi-Essig
ChristinaBecker
TanjaNaber
FlorianLichtblau
ManfredStraubenmüller
MargretHansen
BertoldBöhm
BirgitEtter
UlrichMartin
MartinSchmid
TobiasEnge
UweIlgemann
PhilippSchweigler
VarenaJunge
HansjörgLerchenmüller
LauraRösberg
JonasSchell
JosefineMaarifat
GeorgStöckl
RolfSeelmann-Eggebert
RobertKempa
SamuelRoths
Karl-HeinzWeinreich
TobiasRoths
MatthiasBreitnauer
PeterDiez
MichaelRömisch
MartinHeidelberger
ThorstenBiegner
Hans-MartinRogg
MarkusSchemken
GünterEnge
GabrieleLebender
RobinRoetzer
WolfgangDoose
SonjaMaragnoli
AndreasSchulz
GeorgMülhöfer
MilenaMatejcek
BernhardNeth-Schell
JoachimSchoch-Bösken
PaulaRogg
KlausMindrupMdB SPD
NicoleJackisch
UrsulaEnge
HeinerKnauss
SibylleOhl
WernerHagedorn
VolkerQuaschning
UweLeprich
GeorgSpörlein
AlbrechtRömer
SilkeEisfeld
HannaWagener
JörgHerion
MartinSteigerwald
HeinzSchmidt
Hans-JürgenVoß
RiaThieme
Johannesv. Streit
AnsgarBöhm
ChristianKobl
ElmarStevens
UrsulaHofmann
BernhardSchwilk
WolfgangKörner
FritzMielert
MarkusEnderle
NinaOlschowka
FranziskaHillmer
Klaus DieterBalke
AndreasStolte
MarionSchroedter-Homscheidt
SvenKoch
AlwinNeuss
ThomasSchaupp
ChristianTraut
DieterVolk
ThomasSchirmer
WalterHelm
UlrikePrüß
IreneKillian
ManuelUfheil
JörgWaltersbacher
HaraldHartmann
ThomasPotthast
FrankBeissner
AndreMoser
MartinRuff
ThorstenHornung
SimonViktor
GiselaVogt
ChristinaMarchand
Lars PeterSattler
AmelyGundlach
JohannesBirkemeyer
VolkerMarquard
ElisabethSchnakenberg
WalterWitzel
MaxTrommsdorff
ThomasErlenkötter
MichaelHahn
HermannVeith
BabettHeinze
FrankKorngiebel
ReinerHegar
JonasGeissler
JürgenWeinert
MatthiasEderhof
GunnarJochimsen
ArabellaLiehr
ThomasWagner
SimonLeierseder
HeinrichRöder
VerenaJülch
JuliaSchmidt
UlrichSchachtschneider
UweMundt
Ralf u. TeresaMüller Ramírez
OtmarEicher
MikaPflüger
MichaelSchmalzl
AnnetteKöster
HolgerBlasum
SebastianHausleider
ThomasJehle
AnjaBinkert
KurtMethfessel
EduardMirt
KarlHüller
MirkoEicken
MatthiasKremer
SimonTüchelmann
JonasRohloff
GabrieleSchönbeck
EvelynHabel
DieterSchmidt-Haupt
AnnetteMaaßen-Boulton
BernhardWagner
WernerGörtz
GerhardRuf
Hans-PeterBaldauf
WolfgangHipp
MariaWittenstein
EberhardSchulz
HartmutRichter
ChristophKerscht
PeterAmbros
AlbrechtBlattner
JulianBetge
AxelMayer
AntoniaVantighem
FelixAlbers
UlrikeMärkl-Richter
DanielBoden
ErichWolfram
TinaMichel
NilsRieke
MichaelJeß
JacobCrone
AndreasBett
AntonSchmidt
Wolf DieterDrescher
SebastianMerker
DetlevKeller
VolkerBanzhaf
MichaelJung
VolkerBrost
StephanWieder
MechtildLutze
Hans-PeterCrone
ChristelFinn
BenteFaust
FelixRollin
MichaelZechmeister
JohannesSchmidt
StefanAmmersbach
GerhardSchmidt
HildegardLink-Köhler
Eicke R.Weber
Inge und FriedrichKlebig
AlexanderFranke
ArminVerheyen
KnutHoffmann
JürgenWesterath
SabineZiegler
AlbrechtNeubrander
FriedemarSchreiber
MichaelPilgermayer
JochenGladow
BarbaraLimmeroth
HeinzMessmer
DietmarWiechers
KlausBierwirth
BerndSoika
RolandZintgraf
KonradMohl
WolfgangHielscher
PhilippJourdan
Dietrichv. Tengg-Kobligk
DietrichZerger
WaldemarWiedemann
HiltbertQuitsch
LeaUnterreiner
JanGerken
ManfredVogel
TorstenHofstetter
MartinHölzle
DietmarMaier
VerenaBanholzer
AndreaBachstein-Peters
ReinerSchmied
JonasWeber
ChristinaReber
MartinaPrätorius
MichaelDümmel
Anna-ElisabethSchicker
EdelModschiedler
MatthiasSeelmann-Eggebert
JohannesPrahl
JohannesAckva
WolfgangReich
JohannesMichael
LotharHeim
MargaretheWeinrebe
MarioSimonis
SteffenHeilgenthal
UrsulaSchumacher
MatthiasWasmuth
FrankTewes
ChristaEhlers
DietrichSchäffer
ReinhildeHeizmann
StefanTimmermanns
OliverTonn
DavidDohrmann
StephanReimold
UrsulaSlavik
SiegfriedStrack
KonradWeber
GiselaBurckhardt
ThomasBogie
KarstenMosch
ChristineNabbefeld
BrigitteKlein
PeterBecker
CarmenKlein
KerstinMüller
GarbrieleDorka-Bottke
PaulDinkel
RolfSchneider
WolfgangChristoph
MichaelGewecke
AndreasZehrt
ClaudiaMatthaeas
DieterSchaufelberger
ChristianFritsch
FriedrichClemens
MartinTanner
AchimSchneider
AntjeStein
ThomasGerstenmayer
MichaelaKral
Keller-Kunze
DirkKath
LotharEllinger
M. TheresiaErdt-Schiele
EberhardEfferenn
Karl-LudwigWagner
MarkusKauber
MartinBültge
UlrichBecker
GiselaHeep
EberhardJungeblodt
MartinRöcker
RobertAckermann
ThorstenHein
UtaSonneborn
BirgitSchwarzmeier
OliverOswald
WolfgangSchumacher
CarolinSalvamoser
KlausLauerer
AdolfSchreiber
AndreasLänge
EkkehardKenzler
AlbertMüßle
JochenDingler
UlrichBittner
KlausHausch
AndreasRuoff
ErikaHerbst
PeterKoch
GerhardLohß-Göres
RainerSchmitt
VolkerIsak
HanneGeiß
MargareteGienger
SandraFrorath-Koster
HelgaHenrich
RenateHaug
WolfgangJösch
PhilipSchmitz
RalfWestermann
Hans-JohstWetzlar
RoswithaWöllbrink-Göllner
HansjürgenOtto
Jörg-UdoAden
MichaelJost
RainerSchäferkordt
LauraMeiser
KlausHenry
TiloWachter
BrigitteGieseke
Brigitte und MatthiasWohnig
JanJohannsmeier
AlfredSpeer
Peter JoachimKnörrich
GottfriedGrundler
SabineKern
BertramReber
ClaraStephan
FlorianSchmid
JanWalter
JürgenFichter
ManfredEidt
ManfredKotzel
BerndEngelhardt
BerndBartsch
RudolfReiser
Hans-HermannBaetcke
FlorianRüther
ChristofSchmundt
MarkusFrey
AngelikaRichter
InaHennemann
MischaKreutzer
AlbertDick
MatthiasLorenz
GerdAlbrecht
FabianHaacker
EckhardTeelen
MichaelWottawa
WilliKoch
Nathalievan Riesenbeck
MartinBuchholz
RudolfBeck
BerndNolte
FritzFischer
RainerSchellinger
CarmenHerzog
EvaBujok
PeterSchelshorn
DirkFilzek
PeterNiederberghaus
GabrieleTreutler-Walter
DanielNachtigall
TheresaWeinsziehr
GunnarHarms
MarkoDörre
HorstEmse
ArminSchusterMdB CDU
UteSladek
GeorgHoffmann
KerstinAndreaeMdB Bündnis 90/Die Grünen
ErnstSchanz
MichaelBrod
ImmanuelStiegeler
EdithHaidner
WaltherMoser
DavidAyers
ReinhardHahn
BrigitteHagen
AdrianHurrle
EvelineLemke
DieterKrenz
ErnstHörmann
DanielSchoenen
KaiGaertner
JuttaPaulus
EdelgardWeise-Wagner
ChristophHoffmannMdB FDP
WielandSchelkes
Wolf-DieterWinkler
StefanieSchmitt
Reinhold PriggePrigge
KlausDiebitsch
WaldemarWohlfeil
RüdigerCzieschla
HannaBrummack
BerndThomas
HeinzTheophil
WinfriedPlesch
WolfgangFremgen
OliverLübker
WinfriedDieser
ManfredMüller
JörgBold
GiselaBräuninger
AxelNeuy
ManuelTimm
HeinrichBlasenbrei-Wurtz
ChristianTebert
JonasKunze
WilliSauerbrei
AnneSchierenbeck
KlausPrietzel
AchimHombach
RolfBehringer
NikaSchneider
UlrichFröhner
KarlKing
StephanLessenichBeirat
BernhardVogtmeier
HeidrunMartin
NicoTucher
ReinhardBürger
ChristianeRieve
ChristophBautz
ChristineKrämer
VolkerBehr
AlexanderSladek
DirkSchindler
MartinSchleiermacher
WolfhartWicke
RolfHennig
RobertSchmidt
StefanJessenberger
HartmutWagner
WiltrudFischer
ErichVieser
AnneMeier
ChristophZimmermann-Rutsch
VolkerKienzlen
GerhardKoch
DieterBareis
Karl-HeinzKlauer
KarstenVoss
ReinhardKoppenleitner
EvaSassen
KarlTheurer
AndreasWolfsteiner
MichaelNast
PeterKrämer
PeterBauer
MarcusMüller
Ulrich MartinDrescher
ChristianVölker
LotharWiedl
KurtGramlich
JochenLink
JobstKraus
JörgLange(G)
AndreasHege(G)
Joachim G.Wünning(G)
JeremyTheunissen(G)
GottfriedZimmer(G)
FrankAmann(G)
KlausPreiser(G)
DieterSeifried(G)
AnselmLaube(G)
PeterKolbe(G)
ThomasJorbergBeirat(G)
UwePörksen(G)
Hans-PeterSchmid(G)
ArnoldLöffler(G)
MartinKissel(G)
UlrichBirtel(G)
UweMöller(G)
RomanKrais(G)
NikGeiler(G)
UrsulaSladekBeirat(G)
SusannaZäh(G)
JohannesWitt(G)
KajMertens-Stickel(G)
RudolfKastner(G)
Heinz UllrichBrosziewskiBeirat(G)
FabianSprenger(G)
BeneMüller(G)
GerhardMeier(G)
ReinerSmolla(G)
VirginiaSonntag-O'Brien(G)
AlbertVetter(G)
GeorgSoukopp(G)
NicoStorz(G)
PerKlabundt(G)
JörgDengler(G)
UlrikeMohrmann(G)
LeoPröstler(G)
StanislawMaier(G)
FrankLorenz(G)
HansHagen(G)
JoachimMerkle(G)
StefanOehler(G)
AchimBubenzer(G)
RobinSteudten(G)
GoetzMosig-Baumeister(G)
ChristophSchings(G)
JoachimNitschBeirat(G)
LennardStürmer(G)
WolfgangRoos(G)
KlausNerz(G)
NicoleDuda(G)
FalkKleinow(G)
Ernst Ulrichvon Weizsäcker(G)
ChristianNeumann(G)
JulianKayßer(G)
DanielLamb(G)
ArnePanesar(G)
MichaelSladek(G)
HansSchmid(G)
StefanieLorenz(G)
NorbertMünch(G)
RolfWetzel(G)
SebastianSladek(G)
ChristofFischer-Reul(G)
MartinWiedemann(G)

 

Materialien

auf Anfrage (info(at)co2abgabe.de)

  • Logo
  • Präsentation

Seit seiner Gründung am 27.3.2017 in Freiburg im Breisgau sind dem gemeinnützigen Verein “CO2 Abgabe“ bereits mehr als 900 Mitglieder beigetreten darunter ca. 110 Unternehmen 21 Vereine und Verbände sowie 4 Kommunen (Stand 1.1.2019) . Seit der Gründung liegen vor:

 

Satzung

Die Gründung des Verein für eine nationale CO2-Abgabe e.V. (CO2Abgabe e.V.) fand am Montag, den 27.3.2017 in Freiburg im Schlossbergsaal des SWR in der Kartäuserstr. 45 statt.

Satzung

 

Beirat

Ursula Sladek

“Der Emissionshandel in der EU, so attraktiv das Modell in der Theorie ist, ist gescheitert. Man hat die Zertifikate nie in dem Maße verknappt, wie es nötig gewesen wäre, um einen CO2-Preis zu erzielen, der Anreize zu klimafreundlichem Verhalten gibt. Deswegen schlagen wir nun eine CO2 Abgabe vor, die nach unseren Recherchen auch innerhalb der EU längst kein nationaler Alleingang mehr wäre. Das interessante ist: Quer durch die Fraktionen in Berlin gibt es schon einige Abgeordnete, die für das Thema aufgeschlossen sind.”

Ursula Sladek, Mitgründerin der Elektrizitätswerke Schönau und Preisträgerin des Deutschen Umweltpreises 2013

(mehr …)

Team

Geschäftsführender Vorstand

Jörg Lange, seit März 2017

Studium der Biologie/Limnologie. Seit 1995 Konzeption und Leitung verschiedener Projekte im sozialökologischen Modellstadtteil Vauban in Freiburg im Br., u.a. 1996 „Wissenschaftliche Begleitung der Bürgerbeteiligung bei der Planung des sozialökologischen Stadtteils Vauban, Freiburg“, gefördert durch die Bundesstiftung Umwelt; Konzeption und Leitung des Modellvorhabens Wohnen & Arbeiten“ (1996-1999); „Umsetzungsbegleitung des Verkehrskonzeptes im Stadtteil Freiburg-Vauban“ (2001-2003), Konzeption, Geschäftsführung und Hausverwaltung der „Kleehäuser“ (Energiesparmeister 2008). Seit 2001 freier Mitarbeiter der Solares Bauen GmbH, ab 2009 mit den Schwerpunkten Energiekonzepte und Planung Blockheizkraftwerke (www.bhkw-jetzt.de). Seit 2009 Geschäftsführender Vorstand des Stadtteilzentrums Vauban 037 e.V..

Kontakt: joerg.lange (at) co2abgabe.de
Telefon: + 49 (0)761 – 45 89 32 77

 

 

 


Leiter Büro Berlin (90%-Stelle)

Ulf Sieberg, seit Juli 2018

Studierter Sport-, Kultur- und Politik- sowie angehender Umweltwissenschaftler beschäftigt sich seit seiner Jugend mit Umwelt-, Naturschutz-, Energie- und Klimathemen. Ob ehrenamtlich, als Projektinitiator (“Grüne Tore – Öko-WM-Check im Leipziger Sportverein” 2004 bis 07/2006), Projektmanager und -leiter (“sonnenklar – Klimaschutz im Sport” 01/06 bis 10/2008) oder als Referent bei verschiedenen Umwelt- und Wirtschaftsverbänden (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Landesverband Berlin 07/2008 bis 12/2010; Naturschutzbund Deutschland, Bundesverband 01/2011 bis 06/2015; Bundesverband Erneuerbare Energie 07/2015 bis 06/2018) auf lokaler, Landes- und Bundesebene hat er sich mit wesentlichen Grundsatzfragen deutscher, europäischer und internationaler Energie- und Klimapolitik befasst. Dabei hat er auch intensiv das Thema CO2-Bepreisung sowie eine Neuausrichtung von Steuern und Umlagen vorangetrieben.

Kontakt: ulf.sieberg (at) co2abgabe.de
Mobil: +49 (0)152 – 553 70 200

 

 


Mitgliederverwaltung, Buchhaltung und Mitgliederanfragen (auf Stundenbasis)

Petra Kilchling, seit Januar 2018

Bürokauffrau, selbstständig mit Buchhaltung und Rechnungswesen, 2011 Gründungsmitglied, Kassenvorstand und Mitgliederverwaltung beim Verein Bürgerwindrad Blauen e.V. .

Kontakt: verwaltung (at) co2abgabe.de