Bild ist nicht verfügbar

"Um endlich wahre Preise und damit faire Märkte zu schaffen, brauchen wir einen wirksamen CO2-Preis. Diese Forderung findet auch in der Wirtschaft breiten Zuspruch. Daher setzen wir uns für das Thema ein!“

Dr. Katharina Reuter, Geschäftsführerin UnternehmensGrün e.V.

"Um endlich wahre Preise und damit faire Märkte zu schaffen, brauchen wir einen wirksamen CO2-Preis. Diese Forderung findet auch in der Wirtschaft breiten Zuspruch. Daher setzen wir uns für das Thema ein!“

Dr. Katharina Reuter, Geschäftsführerin UnternehmensGrün e.V.

"Um endlich wahre Preise und damit faire Märkte zu schaffen, brauchen wir einen wirksamen CO2-Preis. Diese Forderung findet auch in der Wirtschaft breiten Zuspruch. Daher setzen wir uns für das Thema ein!“

Dr. Katharina Reuter, Geschäftsführerin UnternehmensGrün e.V.

Bild ist nicht verfügbar

Kohlebagger Garzweiler © Martin Roell

Bild ist nicht verfügbar

„Meine Stimme für die CO2-Abgabe: konsequent gegen den Klimawandel, kraftvoll für zukunftsfähige Technologien, effektiv für Bürokratieabbau.”

Ursula Sladek,
Mitgründerin der Elektrizitätswerke Schönau,
Preisträgerin Deutscher Umweltpreis 2013,
Beirat CO2 Abgabe e. V.

„Meine Stimme für die CO2-Abgabe: konsequent gegen den Klimawandel, kraftvoll für zukunftsfähige Technologien, effektiv für Bürokratieabbau.”

Ursula Sladek,
Mitgründerin der Elektrizitätswerke Schönau,
Preisträgerin Deutscher Umweltpreis 2013,
Beirat CO2 Abgabe e. V.

„Meine Stimme für die CO2-Abgabe: konsequent gegen den Klimawandel, kraftvoll für zukunftsfähige Technologien, effektiv für Bürokratieabbau.”

Ursula Sladek, Mitgründerin der Elektrizitätswerke Schönau, Preisträgerin Deutscher Umweltpreis 2013, Beirat CO2 Abgabe e. V.

Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar

Foto: Großkraftwerk Neurath (www.campact.de)

„Die CO2-Abgabe ist die rationalste Art, mit dem Klimaproblem umzugehen. Der Verein CO2 Abgabe bringt diese Vernunft in die öffentliche Diskussion. Ich bin sehr dankbar dafür.”

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ko-Präsident des Club of Rome, Gründungsmitglied CO2 Abgabe e. V.

„Die CO2-Abgabe ist die rationalste Art, mit dem Klimaproblem umzugehen. Der Verein CO2 Abgabe bringt diese Vernunft in die öffentliche Diskussion. Ich bin sehr dankbar dafür.”

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ko-Präsident des Club of Rome, Gründungsmitglied CO2 Abgabe e. V.

„Die CO2-Abgabe ist die rationalste Art, mit dem Klimaproblem umzugehen. Der Verein CO2 Abgabe bringt diese Vernunft in die öffentliche Diskussion. Ich bin sehr dankbar dafür.”

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ko-Präsident des Club of Rome, Gründungsmitglied CO2 Abgabe e. V.

Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar

Foto www.campact.de

Der ökonomisch sinnvollste Ansatz zur Erreichung der deutschen Klimaschutzziele ist eine möglichst umfassende CO2-Bepreisung. Dieses Leitinstrument sollte rasch die bestehenden oft zu komplexen, kleinteiligen und nicht integrierten Instrumente ablösen.”

Prof. Dr. Andreas Löschel, Wirtschaftsprofessor an der Universität Münster und Vorsitzender der Expertenkommission der Bundesregierung zur Energiewende

"Der ökonomisch sinnvollste Ansatz zur Erreichung der deutschen Klimaschutzziele ist eine möglichst umfassende CO2-Bepreisung. Dieses Leitinstrument sollte rasch die bestehenden oft zu komplexen, kleinteiligen und nicht integrierten Instrumente ablösen.”

Prof. Dr. Andreas Löschel, Wirtschaftsprofessor an der Universität Münster und Vorsitzender der Expertenkommission der Bundesregierung zur Energiewende

Der ökonomisch sinnvollste Ansatz zur Erreichung der deutschen Klimaschutzziele ist eine möglichst umfassende CO2-Bepreisung. Dieses Leitinstrument sollte rasch die bestehenden oft zu komplexen, kleinteiligen und nicht integrierten Instrumente ablösen.”

Prof. Dr. Andreas Löschel, Wirtschaftsprofessor an der Universität Münster und Vorsitzender der Expertenkommission der Bundesregierung zur Energiewende

Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar

"Eine CO2-Abgabe hätte einen positiven Effekt für das Klima und würde auch treibhausmindernden Technologien zum weiteren Durchbruch verhelfen.“

Dr. Ulrich Stiebel, Stiebel ELTRON GmbH & Co. KG und Stiebel Familienstiftung

"Eine CO2-Abgabe hätte einen positiven Effekt für das Klima und würde auch treibhausmindernden Technologien zum weiteren Durchbruch verhelfen.“

Dr. Ulrich Stiebel, Stiebel ELTRON GmbH & Co. KG und Stiebel Familienstiftung

"Eine CO2-Abgabe hätte einen positiven Effekt für das Klima und würde auch treibhausmindernden Technologien zum weiteren Durchbruch verhelfen.“

Dr. Ulrich Stiebel, Stiebel ELTRON GmbH & Co. KG und Stiebel Familienstiftung

Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar

"Wer dem Klima schadet, der soll zahlen - so die Grundidee des CO2-Handels. Doch der Emissionshandel ist zum Spielball für politische Interessen geworden. Wir brauchen daher dringend eine CO2-Abgabe, die der Umwelt hilft und für alle Menschen und Unternehmen berechenbar ist."

Kerstin Andreae, Mitglied des Deutschen Bundestags und Sprecherin für Wirtschaftspolitik

"Wer dem Klima schadet, der soll zahlen - so die Grundidee des CO2-Handels. Doch der Emissionshandel ist zum Spielball für politische Interessen geworden. Wir brauchen daher dringend eine CO2-Abgabe, die der Umwelt hilft und für alle Menschen und Unternehmen berechenbar ist."

Kerstin Andreae, Mitglied des Deutschen Bundestags und Sprecherin für Wirtschaftspolitik

"Wer dem Klima schadet, der soll zahlen - so die Grundidee des CO2-Handels. Doch der Emissionshandel ist zum Spielball für politische Interessen geworden. Wir brauchen daher dringend eine CO2-Abgabe, die der Umwelt hilft und für alle Menschen und Unternehmen berechenbar ist."

Kerstin Andreae, Mitglied des Deutschen Bundestags und Sprecherin für Wirtschaftspolitik

Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar

"CO2 braucht einen Preis. Wegen der Steuerungsfunktion hin zu mehr Klimaschutz ist das Thema politisch und öffentlich enorm wichtig. Deshalb unterstütze ich das Engagement des Vereins."

Dr. Christoph Hoffmann, Mitglied des Deutschen Bundestags

"CO2 braucht einen Preis. Wegen der Steuerungsfunktion hin zu mehr Klimaschutz ist das Thema politisch und öffentlich enorm wichtig. Deshalb unterstütze ich das Engagement des Vereins."

Dr. Christoph Hoffmann, Mitglied des Deutschen Bundestags

"CO2 braucht einen Preis. Wegen der Steuerungsfunktion hin zu mehr Klimaschutz ist das Thema politisch und öffentlich enorm wichtig. Deshalb unterstütze ich das Engagement des Vereins."

Dr. Christoph Hoffmann, Mitglied des Deutschen Bundestags

Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar

"Klimafreundlich zu wirtschaften ist bislang eine rein freiwillige Leistung und stellt damit aufgrund der damit verbundenen höheren Kosten und Aufwendungen einen starken Wettbewerbsnachteil dar. Entsprechend wenig klimafreundlich agierende Unternehmen gibt es heute. Für eine lebenswerte Zukunft muss es gelingen, dass die wahren Klimakosten von Produkten und Dienstleistungen eingepreist werden!"

Dr. Antje von Dewitz, Geschäftsführerin VAUDE

"Klimafreundlich zu wirtschaften ist bislang eine rein freiwillige Leistung und stellt damit aufgrund der damit verbundenen höheren Kosten und Aufwendungen einen starken Wettbewerbsnachteil dar. Entsprechend wenig klimafreundlich agierende Unternehmen gibt es heute. Für eine lebenswerte Zukunft muss es gelingen, dass die wahren Klimakosten von Produkten und Dienstleistungen eingepreist werden!"

Dr. Antje von Dewitz, Geschäftsführerin VAUDE

"Klimafreundlich zu wirtschaften ist bislang eine rein freiwillige Leistung und stellt damit aufgrund der damit verbundenen höheren Kosten und Aufwendungen einen starken Wettbewerbsnachteil dar. Entsprechend wenig klimafreundlich agierende Unternehmen gibt es heute. Für eine lebenswerte Zukunft muss es gelingen, dass die wahren Klimakosten von Produkten und Dienstleistungen eingepreist werden!"

Dr. Antje von Dewitz, Geschäftsführerin VAUDE

Bild ist nicht verfügbar
Arrow
Arrow
PlayPause
Slider

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vortrag & Diskussion zur CO2-Abgabe an der Uni Freiburg u.a. mit Oliver Richters, Uni Oldenburg

7. Mai

Einladung: Öffentliche Diskussionsveranstaltung zum Thema
CO2-Abgabe: Mehr Klimaschutz, weniger Bürokratie und sozial gerechtere Energiepreise?

Wann: Dienstag, 7. Mai 2019, 19:00-21:00
Wo: Kollegiengebäude KG I, Hörsaal HS 1015 (EG), Universität Freiburg, Platz der alten Synagoge 1

Es tragen vor und diskutieren:

Dr. Jörg Lange, Geschäftsführender Vorstand CO2 Abgabe e.V.
Oliver Richters, Universität Oldenburg, Co-Autor des Buches „Marktwirtschaft reparieren

Einleitung und Moderation:
Stefan Pauliuk, Arbeitsgruppe “Industrial Ecology Freiburg”
Eintritt frei

Programm und Wegweiser als pdf

Veranstalter: Freiburg Talks on Environment and Society, Uni Freiburg in Kooperation mit dem CO2 Abgabe e.V.

Details

Datum:
7. Mai
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

Uni Freiburg & CO2 Abgabe e.V.

Veranstaltungsort

Kollegiengebäude KG I, Hörsaal HS 1015 (EG), Universität Freiburg Platz der alten Synagoge
Platz der alten Synagige, Uni Freiburg KG1 Hörsaal HS 1015 (EG)
Freiburg, 79089
+ Google Karte